Die Pillendreher

Monika und Hans Wendling
Mülheim an der Ruhr

"Die Pillendreher"

Wir ... Monika und Hans Wendling sind in unserem eigentlichen Beruf Apotheker und haben in Münster/ Westfalen studiert.

Vor dem Studium mussten wir seinerzeit noch ein zweijähriges Praktikum in einer sogenannten Lehrapotheke absolvieren und konnten uns erst dann, nach bestandenem Examen beim zuständigen Regierungspräsidenten, um einen Platz für das Studium bewerben. Wie heute fertigten wir damals natürlich ebenfalls Medikamente in der Apotheke an. Unter Anderem wurden zu dieser Zeit von uns auch noch PILLEN gedreht.

Monika Wendling

Diese medizinische Darreichungsform wurde hergestellt, indem man den Wirkstoff mit einer speziellen Pillen-Masse (ähnelte vom Aussehen her dem Knetgummi) verarbeitete und anschließend zu kleinen, etwa erbsengroßen Kugeln, den Pillen rollte bzw. drehte (nicht zu verwechseln mit den homöopathischen "Kügelchen"!).

Die Tabletten, Dragees oder Kapseln, so wie man sie heute kennt, werden fälschlicherweise wohl manchmal ebenfalls als Pillen bezeichnet! Aus diesem Grund hatten die Apotheker seit Langem eben den Spitznamen PILLENDREHER inne.

Hans Wendling

Pillen werden wohl schon lange nicht mehr hergestellt, aber der Spitzname hat sich natürlich gehalten und deshalb nennen wir uns ...

"DIE PILLENDREHER" !